Die Anfängen der Heid-Heid

Beinahe parallel mit den "Fünfzigern" wurde am 25. November 1964 im Rest. Landhaus die Fasnachtsgesellschaft Heid-Heid gegründet - ein Verein zur Erhaltung und Förderung der Fasnacht. 

Wie aus dem Protokoll der Gründungsversammlung zu entnehmen ist, waren folgende Personen anwesen:
Heidi Jost, Lili Hegi, Felix Meyer, Hansruedi Koch, Pierre Schleiniger, Alfons Koch, Josef Steinmann, Beat Hegi, Emil Brülhart und Leo Schmid.
Entschuldigt waren: Gritli Meyer-Wissmann und Alfons Stierli.
Die Versammlung brachte folgenden ersten Vorstand hervor: Präsident Josef Steinmann, Kassierin Heidi Jost und Aktuar Felix Meyer.

Am 11. Januar 1965 folgten 41 Heiden und Narreninteressierte (gemäss Protokoll) der Einladung der ersten Orientierungsversammlung im Hotel Ochsen. Die wichtigsten Beschlüsse der Versammlung waren der Jahresbeitrag von mind. 2 Fr sowie die Gründung der Guggermusik. Die Fasnachtsgesellschaft erhielt offiziell den Namen Heid-Heid.

Anmeldung Kinderumzug 5. März 2019